Freitag, 17. März 2017

Geburtstags-Brunch: Bananen-Zimt-Waffeln

Heute feiert die Aktion Wir retten was zu retten ist ihren dritten Geburtstag. Gestartet wurde mit dem Liptauer, weiter ging es dann mit vielen Themen und Rezepten, die wir vor der Industrie und Kommerzialisierung retten wollen. Statt mit E-Nummern und ähnlich dubiosen Zutaten kommen unsere Rezepte eher traditionell daher, meist modernisiert, mit Pfiff und mit guten, meist regionalen saisonalen Zutaten.

Den dritten Geburtstag feiern wir mit einem Brunch, zu dem jeder etwas mitbringen kann. Ich habe mich für einen Dauerbrenner entschieden, Waffeln!

Bananen-Zimt-Waffeln

Da noch Bananen herum lagen und ich die nächsten Tage unterwegs war, wollte ich die verwenden. Also habe ich nach Rezepten für Bananen-Waffeln gesucht. Da gibt es online oder in Büchern eine Menge, die sich doch ziemlich unterscheiden.

Ich habe mich für ein recht einfaches und gesundes Rezept mit Haferflocken und Zimt entschieden, das ich bei Nordic Food & Living gefunden und ein wenig abgeändert habe.

Zubereitung Bananen-Zimt-Waffeln

Als ich dann meine Zutaten zusammen suchte, war eine der zwei Banenen spurlos verschwunden... Bei uns scheint's Bananen-Diebe im Haus zu geben... ;-)

Ich wollte eh nicht so viel machen, also musste die eine Banane reichen. Das ist ja das schöne an Waffeln im Gegensatz zu Kuchen, man kann auch kleine Portionen herstellen, das lohnt sich trotzdem. Für einen richtigen großen Geburtstags-Brunch könnt Ihr die Menge einfach verdoppeln oder verdreifachen.

Dazu gab's einen Klecks Joghurt, der passte auch gut. Wer noch eine Banane übrig hat, kann auch Bananen-Joghurt machen, das stelle ich mir lecker dazu vor.

Wir retten was zu retten ist: Geburtstags-Rettung: Brunch

Nett finde ich auch die Idee, sog. Waffle Bites zu backen. Gerade für einen Brunch, bei dem jeder nur Happen unterschiedlicher Gerichte isst, sind große Waffeln ja oft zu mächtig. Ich habe daher den Rest des Teigs als Waffelhappen ausgebacken. Dafür gibt man einfach ein paar Teigkleckse wild verteilt aufs Eisen, so dass dazwischen Raum bleibt.

Bananen-Zimt-Waffelhappen - Waffle Bites

Und wer keinen Zimt mag, lässt den einfach weg. Mir haben die Waffeln mit der einen Banane und mit Zimt richtig gut geschmeckt!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Bananen-Zimt-Waffeln
Kategorien: Süßspeise, Warm, Backen, Waffel, Banane
Menge: 3 Waffeln (1 große Doppelwaffel und 3-4 Waffle Bites)

Zutaten

1/2TasseHaferflocken
35-50GrammMehl
1/2Teel.Vanille-Essenz
1/2Teel.Zimt
1/2Teel.Backpulver
1/2Teel.Kakao
1Banane
2Eier; getrennt
1PriseSalz
H ZUM DEKORIEREN
Puderzucker
Zimt- oder Ahornsirup
Joghurt

Quelle

nach einer Idee bei http://nordicfoodliving.com/healthy-
banana-waffles/, etwas abgeändert
Erfasst *RK* 12.03.2017 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Haferflocken in einen Mixer geben und shreddern lassen; es sollte quasi Haferflockenmehl entstehen. Mehl, Backpulver, Zimt, Vanille- Essenz, Kakao dazu geben, Deckel drauf und vermixen. Die Banane und das Eigelb dazu geben und alles zusammen mixen lassen.

Die Eier trennen. Eiweiß mit Salz steif schlagen.

Die Haferflocken-Gewürz-Eigelb-Mischung aus dem Mixer auf das Eiweiß geben und alles vorsichtig vermischen.

Den Teig in das vorgeheizte Waffeleisen geben und Waffeln backen. Man kann entweder klassische große Waffeln oder auch sog. Waffle Bites backen. Für letztere gibt man jeweils ca. 1-2 Teelöffel Teig verteilt aufs Waffeleisen.

Bei meinem Waffeleisen erst auf Stufe 5,5 vorheizen (ca. 5 Minuten), dann den Teig einfüllen, 10 Sekunden warten, dann das Waffeleisen drehen, 4-5 Minuten backen, dann wieder zurückdrehen und das Waffeleisen öffnen.

Die Waffeln nach Belieben mit Puderzucker bestreut oder mit Sirup übergossen servieren. Ein Klecks Joghurt dazu schmeckt auch lecker.
=====

Wir fanden die improvisierten Waffeln richtig lecker. Die passen definitiv auf einen großen Tisch für unseren virtuellen Geburtstags-Brunch.

Wir retten was zu retten ist: Geburtstags-Rettung: Brunch

Hier die Links zu den anderen Brunch-Ideen:


Ein Dank geht an Sina und Susi für die Initiative und die Organisation der Aktion und natürlich an alle Mitstreiter unter #wirrettenwaszurettenist. Die Rezepte werden später auch auf das Pinterest-Board und die Facebook-Seite der Aktion Wir retten was zu retten ist hochgeladen. Außerdem haben wir seit neuestem einen Instagram-Account; den findet Ihr hier!

Kommentare:

  1. Mmmmm... Waffeln, am Liebsten mit Zimt-Zucker fuer mich!

    LG Wilma / Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Puderzucker sehen sie besonders hübsch aus, da hast Du recht! Zucker ist ja schon im Teig, da war mir diesmal etwas Zimtsirup lieber. :-)

      Löschen
  2. Yummy, Waffeln zum Frühstück. Auch eine gute Idee für den Oster-Brunch.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea, das stimmt, zu Ostern machen sich Waffeln natürlich auch super! :-)
      LG Barbara

      Löschen
  3. Liebe Barbara,
    eine super Idee und ein köstliches Rezept. Muss gestehen habe ich noch nie gemacht zum Brunch, aber jetzt. DANKE für's Rezept.
    Herzliche Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingrid,
      mir geht's genauso, an Waffeln denke ich bei Brunch weniger, eher an Pancakes, dabei passen Waffeln ja ideal dazu. Besonders mag ich dafür auch diese kleinen Waffelhappen, diese Bites.
      Liebe Grüße,
      Barbara

      Löschen
  4. Ich habe ja leider kein Waffeleisen,aber mit Banane kann ich mir die Waffeln richtig gut vorstellen. Schöne Idee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch lange Zeit nur ein altes Waffeleisen, das ich mal von meiner Großmutter geschenkt bekommen hatte. Zwar Herzchen, aber irgendwie taugte das nicht mehr. Daher hatte ich lange überlegt und nach einiger Zeit dann doch ein richtiges Eisen gekauft, weil wir eigentlich (viel zu selten!) gerne Waffeln essen. Den Teig kann man alternativ auch in einer beschichteten Pfanne ausbacken. :-)

      Löschen
  5. Diese Idee mit den waffle bites finde ich grandios!!! Beim nächsten Waffelbacken werde ich dafür sorgen, dass genügend Teig übrig bleibt ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst natürlich auch gar keine großen Waffeln backen, sondern nur kleine! ;-)

      Löschen
  6. Hallo Barbara,
    Waffeln zum Brunch hatten wir beim letztjährigen Osterbrunch auch.
    Eine wunderbare Sache!

    Mit leckerem Gruß
    Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Peter,
      Osterbrunch klingt sehr verlockend. Waffeln passen da sicherlich super.
      Viele Grüße,
      Barbara

      Löschen
  7. ich hab leider kein Waffeleisen, aber liebäugle schon länger damit... deine Waffeln würde ich dann gleich als erstes ausprobieren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Waffeleisen gehören auch zu den Geräten, die gerne mal ungenutzt herum stehen und Platz kosten. Dazu kommt, dass die billigen meiner Meinung nach nicht taugen, dann nutzt man es noch weniger. Und Qualität kostet dann wieder Geld. Ich habe einige Waffelrezepte auf dem Blog, da findest Du bestimmt noch mehr Anregungen. :-)

      Löschen
  8. Ich wars nicht! Also ich hab die Banane nicht gemopst...aus Gründen ggg
    Liebe Barbara, danke fürs Mitmachen und auf viele weitere Rettungen, Bedarf besteht ja ein großer!
    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi Sina, Du magst wohl keine Bananen?! ;-)
      Tja, mir passiert das öfter mal, dass ich was kochen oder backen will und plötzlich fehlt die Hauptzutat... Aber wir sind ja kreativ und flexibel. :-)
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  9. Die Waffelbites finde ich tatsächlich sehr sinnvoll für einen Brunch. Wie du schon sagst, wenn eine Sache zu mächtig ist, kann man den Rest ja gar nicht mehr probieren. Ich habe hier übrigens riesige Pfannkuchen- und Waffelfans im Haus, die sind 5 & 3 ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die kleine Portion ist genial für ein Brunch-Buffet. :-)

      Deine kleinen Fans mögen hoffentlich auch noch später Pfannkuchen und Waffeln - das hört irgendwie nie auf.

      Löschen
  10. Ich liebe Waffeln! Und am Liebsten sind mir die Varianten, die total ungesund sind ;-) Mal schauen, ob ich Dein gesundes Rezept mal ausprobiere.
    Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sylvia,
      "ungesunde" Waffelrezepte habe ich auch auf dem Blog, aber ab und zu darf's auch was gesundes sein, zumindest wenn sie so lecker schmecken wie diese. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  11. Waffeln - ich bin hin und weg! Und dazu noch mit Zimt und Banane! Da würde ich mir nicht eine Waffel nehmen, sondern einfach den Teller mit den Waffeln vom Buffet mopsen und gaaanz vielleicht aus Höflichkeit eine zurück lassen... aber nur ganz vielleicht ;)

    Liebe Grüße,
    Katha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du magst wohl Waffeln?! ;-)
      Ja, Waffeln gehen immer. Ich mag's am liebsten, wie in vielen Hotels, dass das Waffeleisen auf dem Tisch steht und sich jeder nach Geschmack selbst welche ausbacken kann. Da fällt es dann nicht auf, dass Du so viele mopst. ;-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  12. Ich liebe Bananenwaffeln, mit Haferflocken habe ich es noch nie getestet. Das mache ich beim nächsten Mal *.*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Haferflocken war echt mal eine Alternative. Sie werden ja geshreddert, d.h. man kann auch Hafermehl nehmen.

      Löschen
  13. hach, Waffeln.... deine erinnern an die Pancakes die ich damals gerettet hatte, als Waffeln stell ich mir dich auch super auf. Und werde also mein Waffeleisen erst garnicht wegräumen, hatte es diese Woche schon in Gebrauch. Eins meiner zwei...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pancakes mag ich auch gerne, und man muss das Waffeleisen nicht erst aus dem Schrank holen... ;-)

      Löschen
  14. Das mit den Waffle-Bites ist eine sehr gute Idee Barbara!
    Liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das finde ich auch! Irgendwie sehen die hübscher aus als die großen Waffeln, wobei es vielleicht auch an der Fotografin liegt... ;-)
      Liebe Grüße,
      Barbara

      Löschen
  15. Sobald Bananen verbacken werden, habe ich einen Flashback nach Südafrika. Wie gerne hätte ich jetzt eine Deiner Waffeln zum Fernweh-Träumen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, in Südafrika mag man auch gerne alles mit Bananen! Ich kriege Fernweh...

      Löschen
  16. Mangels Waffeleisen habe ich noch nie Waffeln gemacht. Deine Variante scheint mir mehr als gut zu schmecken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hatten auch einige Jahre kein Waffeleisen, bis ich dann doch mal wieder eins gekauft habe. Waffeln schmecken uns dann doch zu gut... :-)

      Löschen
  17. Ich bin ja auch gerade im Waffel-Fieber und auf einem Buffet zum Brunch, da sind die bestimmt als erstes weg ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Waffel-Fieber scheint ansteckend zu sein... ;-)

      Löschen
  18. Waffle-Bites sind eine coole Idee :-)
    Bei uns gibt´s Waffeln jetzt immer im Wechsel mit Pancakes, denn irgendwie grasiert hier neuerdings auch das Waffel-Fieber ;-)
    Liebe Grüße, Franzi

    AntwortenLöschen
  19. Ich mag Waffeln echt gern - und mach sie viel zu selten ... Danke für die "Erinnerung" :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin